SeelenKommunikation mit den AhnInnen


-> Was, warum, wozu?

 

Die SeelenKommunikation mit AhnInnen ist da, um sich von unbewusst (v)ererbten, unerwünschten Mustern und Glaubenssätzen zu befreien. Sie machen sich zum Beispiel bemerkbar, wenn wir uns selbst zusehen und zuhören, wie wir auf etwas reagieren, obwohl wir eigentlich etwas ganz anderes sagen oder tun wollten. Wir überreagieren, lassen uns breitschlagen oder wundern uns, was für ein „Teufel“ uns bei dieser oder jener Entscheidung wohl geritten haben mag.

 

Jeder Mensch, dem ich bis jetzt begegnet bin, hat Muster (Verhaltensmuster, emotionale und Denkmuster) und Glaubenssätze von seiner Familie „vererbt“ bekommen. Dabei spielt es keine Rolle, ob man seine Familie kennt oder nicht, ob man sie mag oder nicht, sie sind da, im Unterbewusstsein. Von dort aus wirken sie auf uns, solange sie unbemerkt bleiben. Wenn wir sie erkennen und Werkzeuge bekommen, um uns anders entscheiden zu können, werden wir freier.

 

In der SeelenKommunikation mit den AhnInnen werden die unerwünschten Muster und Glaubenssätze erfragt. Außerdem bitten wir die AhnInnenseelen und deine Seele, dir Möglichkeiten aufzuzeigen, wie du diese unerwünschten Programme am effektivsten löschen oder ändern kannst für dich. Dabei ist es oft wichtig, nicht in die Verurteilung zu gehen, denn meist gibt es einen logischen, nachvollziehbaren Grund für alles.

 

Mit diesen Antworten ausgestattet, kannst du deine Reise beginnen, um ein freierer Mensch, und vor allem mehr du selbst zu werden. Möge Heilung geschehen.