Gesunde Beziehung gemäß der göttlichen Ordnung


Channeling vom 10.11.2013

 

Wir grüßen dich, euch.

 

Wir werden euch jetzt unterweisen, wie es leichter möglich ist für euch Menschen, eine glückliche und erfüllendere Beziehung unter einander zu führen. Dies ist notwendig, damit ihr lernt, eine gesunde Beziehung zu euch selbst und zu dem Schöpferwesen bzw. der Quelle Allen Seins aufzubauen und aufrecht zu erhalten. Wir werden euch lehren, was es bedeutet, zu lieben ohne Anspruch auf Vorherrschaft oder Geltung oder Ausschließlichkeit, wie ihr es normalerweise gerade lebt. Dieses Konzept, nach dem die meisten Menschen auf diesem Planeten jetzt leben, mag für manche passen, aber für viele nicht. Spiegel davon sind die vielen Fälle von Scheidung oder „Seitensprung“, also das Erleben von Lust, Liebe oder Leidenschaft (ja, das sind drei verschiedene Dinge, wobei Lust und Leidenschaft zur Liebe gehören können und Liebe in gewisser Schwingung die Basis ist für die anderen beiden, ihr seht, alles ist verbunden in diesem Universum und hat Auswirkungen auf alles – direkt oder indirekt), aber auch von Frust und Langeweile oder gar Groll, Gewalt und Hass in euren Beziehungen.

 

Wer seine Frau oder seinen Mann schlägt, beschimpft oder schlecht behandelt, ignoriert oder sich völlig rücksichtslos benimmt, der liebt weder sich selbst, noch „Gott“, „Allah“, „Buddha“ oder die Quelle Allen Seins, wie auch immer ihr „es“ nennt.

 

Gewalt und Rücksichtslosigkeit ist also wirklich etwas, das Liebe zerstören kann. Selbst wenn eine Frau oder ein Mann sich so behandeln lässt, dann bleibt diese Person nicht aus lauter Liebe in der Beziehung, sondern aus Verlustangst dem gegenüber, was der Partner anbietet, sei es Sicherheit, Geld oder andere materielle Dinge, sei es die Fassade einer Beziehung oder Familie, sei es einfach die emotionale Abhängigkeit und der Glaube, dass man nie wieder einen Menschen finden wird, der so gut zu einem passt und der die Bedürfnisse erfüllen kann, die dieser Partner erfüllt.

 

In seltenen Fällen gibt es auch Versprechen aus Vorinkarnationen der beiden Seelen, die Menschen aneinander binden. Diese gehören aufgelöst und neutralisiert, denn die Seelen müssen frei sein, um sich optimal entwickeln zu können. Im Laufe der Geschichte wurde so einiges Unheil selbst auf Seelenebene angerichtet wegen völlig falschen Annahmen von „Liebe“.

 

Wir erklären euch etwas Grundlegendes über Liebe: Liebe bedeutet Freiheit, die und der zu sein, die ihr seid. Sie bedeutet nie Einschränkung, niemals ist wahre, freie Liebe an Bedingungen und Erwartungen geknüpft. Aber wahre Liebende halten sich an das, von innen, von sich selbst heraus, was abgesprochen wurde, und sie versuchen, einander Leben zu bereichern und zu verschönern, auch eine gewisse Stabilität entsteht dadurch, aber die Rahmen, die ihr gerade steckt für „Liebe“ sind eigentlich den meisten viel zu eng. Dann entsteht der Kreislauf von Untreue sich selbst oder dem Partner/der Partnerin gegenüber, Schuld, Wut, Gefühle von Ohnmacht und Hilflosigkeit und so weiter. Da ist keine Freiheit mehr, und das ist ein trauriger Abklatsch von dem, was einst Liebe war auf einigen Ebenen, die wirklich wichtig sind und zählen in einer Beziehung.

 

Den größten Liebesbeweis, der allgegenwärtig ist, kann jeder Mensch nachvollziehen: Die Quelle Allen Seins verlangt nicht von euch, ihr sollt sie&ihn lieben, achten, ehren, lobpreisen oder ihn&ihr treu sein. Er&sie gab euch den freien Willen und eine „Spielwiese“, auf der ihr ihn nutzen könnt. Ihr könnt euch dazu entscheiden, die göttlichen und heiligen Gesetze des Universums und Seins zu achten, das Leben an sich (= „Gott“) zu achten oder auch nicht. Ihr könnt bewahren oder zerstören, blinde Wut oder blinde Liebe walten lassen. Blinde Liebe? Was soll das sein? Liebe, die nicht wertet, die nicht nach dem Aussehen einer Person urteilt, sondern die die Fähigkeit, zu lieben im Menschen und sein Leben achtet und ehrt.

 

Gepriesen sind die, welche diese Kraft, alles Leben zu lieben und zu respektieren, mit Leichtigkeit leben können. Immer mehr Menschen werden es von euch lernen.

 

Im Namen der Liebe wurde bereits getötet, viele Male, Menschen wurden grausam behandelt, wurden verstümmelt oder gefoltert, geschlagen, alles was nur euch Menschen einfällt sozusagen, denn nur ihr habt den freien Willen in diesem Ausmaß „freigeschaltet“.

 

Unter dem Deckmantel der Liebe wurden unzählige Generationen von Menschenkindern grausam und brutal behandelt, um sie vorzubereiten auf eine grausame Welt. Die meisten Menschenkinder werden geboren mit der Fähigkeit, alles Sein zu lieben. Es wird ihnen trauriger und falscherweise abtrainiert im Laufe der Jahre, durch Wertung, durch gelebte Rücksichtslosigkeit und durch Konkurrenzkämpfe aller Art, zum Beispiel. Aber die Liebe ist niemals und wird niemals ein Deckmantel für Leid sein, welcher Art auch immer. Sogar das, was ihr Liebeskummer nennt, ist keine Liebe. Es ist eine Dissonanz, die behoben werden kann und sollte. Es ist der Beweis dafür, dass ihr nicht verstanden habt, was Liebe ist gemäß der göttlichen Ordnung, und dass ihr sie nicht rein leben konntet.

 

Meist wird emotionale Abhängigkeit, Unterordung und Kompromissbereitschaft oder Kooperation als Liebe verstanden, oder aber Lust und Leidenschaft, bzw. Kombinationen aus all diesen.

Manche glauben auch, dass es reicht, jemanden zu finden, der nicht gleich das Weite sucht, diese Person dann zu heiraten und vielleicht Kinder mit ihr zu zeugen und das sei dann Liebe… Das ist nicht Liebe, das ist ein organisiertes Zusammenleben, das liebevolle Komponenten (hoffentlich) beinhaltet. Aber es ist nicht Liebe.

 

Warum erklären wir euch, was alles NICHT Liebe ist? Weil wir so all das von euch schälen, was euren Geist vernebelt, damit ihr fähig und offen werdet, um den wahren Begriff und die wahre Bedeutung der Liebe anzunehmen und vielleicht wirklich zu verstehen und anzuwenden.

Was euch dabei sehr im Wege steht sind die überdeutlich definierten Gesellschaftsregeln, die besagen: Du darfst nur eine einzige Person lieben im Laufe deines Lebens, oder zumindest während du in einer Partnerschaft lebst, und wenn möglich sollte diese Person dem anderen Geschlecht angehören. Oder, was auch dazugehört: Das Gesetz und die Gesellschaft werden dich bestrafen, solltest du es wagen, jemand weiteren zu lieben als die Person, mit der du in einer Beziehung lebst. Also wird hier auch mit Angst gearbeitet und mit Schuldgefühlen, um den Anschein von Stabilität zu wahren in der Gesellschaft. Wem dient das? Ein wenig dient es wohl allen. Wem schadet das? Definitiv allen in großem Ausmaß. Denn ihr Menschen seid nicht so ausgelegt, dass ihr solche Harmonie aufrecht erhalten könnt über Jahrzehnte hinweg, die es braucht, damit zwei Menschen, die in einer Partnerschaft leben, sich gleich entwickeln und sich immer gemäß der göttlichen Ordnung und ausgerichtet auf Liebe verhalten können. Dafür schwingt alles noch viel zu instabil und oft zu niedrig. Euch fehlen auch die Perspektiven. Euch fehlt der Mut, eine große gesellschaftliche Reform, die jedoch nötig wäre, einzuleiten und umzusetzen und eure Gedanken und Regeln in Bezug auf Beziehungen und Ehe und Familie den heutigen Gegebenheiten und Notwendigkeiten und Bedürfnissen anzupassen. Die Unehrlichkeit, der Frust, der immer niedergedrückt wird so gut es geht, wo keineR hinsehen will, der durch die Unfreiheit in der Beziehung entsteht, das höhlt im Laufe der Zeit die meisten Beziehungen sehr aus. Sehr wenige Menschen leben Liebesbeziehungen, du noch weniger Menschen leben sie vollständig, also mit allen ihren Wesenszügen und Seelenanteilen, weil kaum eine Seele vollständig ist heutzutage. Es ist eine große Aufgabe der jetzigen Epoche, dass ihr daran arbeiten müsst (das steht außer Frage, bei allem Respekt vor dem freien Willen, aber es steht an auf Seelenebene wegen der globalen und universellen Entwicklungsprozesse), wieder vollständig und ihr selbst zu werden und den Mut in euch entwickeln und nähren und dann leben müsst, wirklich auch nach außen authentisch ihr selbst zu sein.

 

Leider gehen in der Pubertät, in der Kindheit und oft auch bei der Geburt wesentliche Teile der Seele „verloren“, weil sie die Schwingung des Schmerzes und der Verzweiflung schlecht aushalten. Dies macht es dann in Beziehungen im Teenager- oder Erwachsenenalter schwer, dass ihr authentisch ihr selbst seid, denn euch fehlt so viel von euch selbst, ihr kennt euch nicht mal richtig, wie könntet ihr da jemandem ehrlich zeigen, wer ihr seid, damit er oder sie abwägen kann, ob er/sie mit euch eine Weile eine Beziehung leben möchte?

 

Und Liebe ist, hinzusehen, sich selbst zu Liebe.

Und Liebe ist, es anzunehmen als das, was es war, und dann zu entscheiden: Will ich, dass es so bleibt, oder muss ich etwas verändern, damit es mir besser passt? 

 

Bei jedem Kleidungsstück, das ihr kauft, wägt ihr ab, ob es euch passt. Warum wägt ihr nicht auch bei all den scheinbaren Gegebenheiten in eurem Leben ab, ob es euch passt? Denn diese Frage ist der Schlüssel zu Veränderung, zu notwendigen Veränderungen global, zum höchsten Wohle Aller und jedes Einzelnen, jeder Einzelnen.

 

Liebe lässt euch unvollständig sein und liebt euch trotzdem mit allem, was halt da ist und sichtbar, erkennbar, fühlbar, wahrnehmbar ist, solange ihr unvollständig seid. Liebe macht allerdings ein Feld, das die Vollständigkeit der Seele der geliebten Person fördert. Dies bedeutet nicht, dass alle Teenies, die ihr Idol „lieben“, dieser Person helfen, dass ihre Seele vollständig wird, denn das ist keine Liebe, sondern Bewunderung und Unterwerfung oder Unterordnung. So etwas ist für jede Beziehung ungesund. Bewunderung bedeutet, dass jemand ach so toll ist, dass es an ein Wunder grenzt, dass diese Person sagen wir mal kein Engel ist. Und Unterwerfung hängt mit Bewunderung zusammen, denn wenn man jemanden so toll findet, dass man diese Person auf einen Sockel hebt und Entscheidungen von dieser Person abhängig macht, dass wertet das einen selbst ab und ist ein schleichendes, sehr weit verbreitetes, gesellschaftlich gepriesenes und deswegen umso heimtückischeres Selbstzerstörungsprogramm. Das leider ziemlich weltweit läuft gerade.

 

Niemand anderer kann dich glücklich oder gesund machen, nur dein System und Körper können reagieren auf eine Person oder auf etwas, nennen wir es Schwingungsfeld, denn daraus bestehen alle Dinge und Lebewesen, und ihr Menschen habt viele und komplexe Schwingungsfelder, und kann sich selbst aufgrund der Reaktion auf ein fremdes Schwingungsfeld glücklicher oder gesünder machen. Aber es bleibt dabei, euer System machen sich selbst glücklicher oder gesünder – oder eben auch nicht.

 

Solange ihr daran glaubt oder fest davon überzeugt bleibt, dass es der/die Andere ist, die euch dieses und jenes ermöglicht, solange werdet ihr in der Abhängigkeit des falschen Verständnisses von Liebe bleiben, und ihr werdet nicht fähig sein, euer volles Schöpferpotenzial zu entfalten, da Abhängigkeit dies verhindert. Selbst wenn dir jemand den tollen Job gibt, den du dir ersehnt hast, hast du zuvor die Erlaubnis gegeben, dass dir dieser Job jetzt angeboten werden darf, und die andere Person reagiert also nur auf dein Schwingungsfeld und hilft dir als ausübende Kraft, die eine Tür für dich öffnet. Doch die Tür hast du zuvor erschaffen.

Kinder erschaffen keine Türen, deswegen dauert es so lange, bis ihr euch mit ihnen verständigen könnt. Sie erkennen die Dinge als das, was sie sind, und sie akzeptieren das, was sie akzeptieren können. Sie stehen im Austausch, in der Kommunikation mit allem Leben (also „Gott“) und sind in Frieden damit. Dies gilt für die meisten Kinder, und so sollte es sein. Alles, was davon abweicht ist ein Zeichen dafür, dass diese Kinder euch auf Dinge aufmerksam machen müssen, die euch ansonsten viel Kraft kosten. Meist handelt es sich um zu starre und nicht mehr aktuelle Konstrukte, seien es gesellschaftliche oder individuelle.

 

Kinder lieben, bis sie lernen, nicht mehr alle zu lieben und manche zu bevorzugen. Damit ist nicht die starke und körperlich notwendige Verbindung zur eigenen Mutter oder zur Amme gemeint, sondern alles, was danach folgt. Sobald ein Kind von der Mutterbrust entwöhnt ist, fängt es an, Beurteilung zu lernen, denn das wird ihm vermittelt und vorgelebt. Und mit der Beurteilung kommt die Verurteilung und Abwertung. Ein bisschen später lernen Kinder, sich selbst abzuwerten, weil ihre Grenzen ständig oder oft übergangen werden. Es ist ein Zeichen von Krankheit in einer Gesellschaft, wenn Kinder ein starkes Ego entwickeln, weil sie dessen Notwendigkeit im Kampf um das Überleben bemerken, eine Grundschwingung auf eurem Planeten, und dann lernen müssen, es zu zügeln oder einfach genug Seelenanteile verschwinden, weil sie traurig und verzweifelt sind. Den Willen eines Kindes unbewusst zu fördern, ohne nach der göttlichen Ordnung ausgerichtet zu sein, bedeutet, dass dieses unschuldige Kind ein Programm lernt, das ihn oder sie zum Täter und Opfer macht, und deswegen ziemlich unausweichlich, weil die Perspektiven schon in der gelebten Philosophie fehlen. Völlig fehlen. Die Programme, die ihr lebt und lernt, sind allermeistens nicht nach der göttlichen Ordnung ausgerichtet. Aber Liebe ist, obwohl es ein weites Feld ist und mit vielen Dingen und anderen Feldern in Kommunikation und Austausch steht, etwas ganz klar definiertes und der göttlichen Ordnung entsprechendes, und wer nicht nach der göttlichen Ordnung ausgerichtet ist, kann wahre, echte, freie und reine Liebe nie erfahren, sondern nur eine Mischform davon.

 

Die nächste Schwierigkeit in der praktischen Umsetzung (wie lieben wir deinen praktischen Verstand) ist, dass es schwer möglich ist, in euren Gesellschaften zu leben, wenn man nach der göttlichen Ordnung ausgerichtet ist. Was schon möglich ist, ist viele Felder in der göttlichen Ordnung auszurichten und zu halten, aber nicht alle. Denn jemand, der nach der göttlichen Ordnung schwingt, der hat es schwer damit, seine Energie zu halten, weil so hohe Schwingung sofort von allen Seiten abgesaugt wird, weil die Menschheit danach dürstet schon seit so langer Zeit. Doch anstatt sich selbst auf den Weg zu machen und zu lernen, sich selbst in die göttliche Ordnung zu bringen, versuchen die meisten Systeme, einfach abzusaugen, was sie brauchen. Dies ist ein Ergebnis des Bewunderns und des auf einen Sockel Stellens, dass man nicht versucht, aus eigener Kraft so stark, schön, gesund, oder was auch immer man bewundert, zu sein, sondern eigentlich am Feld dieser Person zehrt. Es ist unglaublich schwer für die meisten prominenten Menschen, ein halbwegs normales Leben zu führen, weil sie wirklich Schutz brauchen. Was mal als Schwärmerei und Bewunderung begann, kann sich zu krankhafter Hysterie und zu Wahnsinn ausweiten, wenn dem nichts entgegengestellt wird. Was die Prominenten allerdings falsch machen ist, dass sie euch genau das zeigen, was ihr bewundern könnt und nach Möglichkeit versuchen, das was nicht populär und bewunderswert scheint, zu verstecken. Selbstverständlich kann das nicht funktionieren, und das seht ihr in aller Deutlichkeit bei sehr vielen prominenten Menschen.

 

Dieses Programm der Bewunderung hält euch selbst an einem Ort der Unwürdigkeit gefangen und macht euch schwach und anfällig, manipulierbar und zu potenziellen Opfern. Ihr huldigt einem falschen Gott, in der Sprache der alten Bibel. Und da dieser „Gott“ ein Mensch ist, der nicht einmal seine Seele vollständig beieinander hat (weil alle Unterstützung, die von den „Fans“ dafür kommt, aufgezehrt wird von der Schattenseite der Bewunderung), kann er oder sie euch weder gesund, noch schön, noch ehrlich glücklich machen.

 

Es ist in eurer Gesellschaft verankert, dass man sich geehrt fühlt und als etwas wirklich Besonderes, wenn jemand, der bewundert wird (von einem selbst oder allgemein) sich einem selbst zuwendet, vielleicht Zeit mit einem verbringt oder sich für einen interessiert usw.

 

Dies ist ein Zeichen, dass etwas schief läuft. Niemand sollte einer Person so viel Macht über sich geben, weder freiwillig noch erzwungen (nach Möglichkeit). Diese Person kann damit nichts anfangen und es wird Chaos für beide bedeuten in den meisten Fällen. Besonders die jungen Mädchen blicken zu Männern auf, die nicht mal halb so weit entwickelt (weil nicht darin unterwiesen, weil keine brauchbaren Vorbilder dafür da sind meist) sind in der Fähigkeit, zu lieben, wie sie, und ordnen sich niedriger schwingenden Programmen unter. Dies ist geschickt eingefädelt, um euch im großen Stil in einer niedrigen Schwingung zu halten, damit ihr leichter manipulierbar seid und bleibt. Da gehört unbedingt etwas gemacht. Alles, was du machst, wird dann leichter „in 3D“ umgesetzt. Befolge die Anweisungen genau, penibel genau, die du dazu erhältst, wenn der Zeitpunkt dafür reif ist und handle schnell, ein Zeitfenster von 10 Minuten steht dir dann zur Verfügung für deinen Dienst zum höchsten Wohl Aller.

 

Somit wird die Fähigkeit ganzer Generationen, zu lieben, geschmälert, und das wirkt sehr nachhaltig auf alles Leben auf eurem Planeten und weil alles mit allem zusammenhängt auf gewisse Weise, auch auf das gesamte Universum. Das Universum schwingt bereits lange Zeit in großen Teilen höher als euer Planet und das Schwingungsfeld der Menschen. Warum, glaubt ihr, haben wir sonst so viele besondere Kinder mit großen Aufgaben geschickt? Kaum jemand, der in den letzten 30-40 Jahren geboren ist, kam ohne große Aufgabe, und wie viele haben einfach ihr Leben verlebt, ohne sich um ihre Aufgaben im Dienste der Menschheit, des Planeten und des Universums zu kümmern? Zu viele fast. Seht euch an, wohin euch das geführt hat: Viele Menschen sind krank, gestresst, ausgebrannt, alleine und einsam. Sie jagen dem Geld, dem Erfolg oder dem, was sie „Liebe“ nennen, hinterher, ohne Sinn und ohne wirklichen Halt im Leben, denn es gibt nur eins, woran ihr euch festhalten könnt: eure Seele und die göttliche Ordnung. Und wer sucht schon danach… Die Menschen können kein ehrliches Leben mehr führen, denn es ist zu unbequem geworden. Das ist die Botschaft, die aus eurem kollektiven Feld spricht. Und anstatt die Bedingungen so zu verändern, dass Ehrlichkeit wieder möglich wird, damit Heilung, Erkenntnis und Liebe sein können für euch, in euch, für alle, stattdessen haltet ihr an alten Konstrukten fest und versucht, euch irgendwie in die vorgegebenen Schemata zu pressen. Es wäre aber notwendig, dass die alten Dinge aufgebrochen werden, dass sie weich und nachgiebig werden, dass mehr Platz entsteht und gewährt wird für das, was tatsächlich ist, statt dem, was eigentlich offiziell sein soll, das aber nicht erreichbar ist – jetzt.

 

Liebe ist Freiheit, die zu sein, die ihr seid. Liebe heilt und Liebe entlässt Schmerz und Hoffnungslosigkeit in Würde. Liebe macht euch frei, das solltet ihr nie vergessen.

 

Die praktische Seite der gelebten Liebe wäre wie folgt (ungefähr, es gibt da sicher Variationen und Spielarten, ihr habt den freien Willen und könnt da kreativ sein):

Die Schwingung auf der Erde ist höher, es ist leicht für jeden Menschen möglich, ge,äß der göttlichen Ordnung zu leben. Nach der göttlichen Ordnung ausgerichtet werden die Menschen im Laufe des Lebens vollständig, ihre Seelen und Emotionen können heilen, ihr Ego nimmt seine Funktion gemäß der göttlichen Ordnung so ein, wie es gesund und angemessen ist und für die Person und ihre Bedürfnisse passt. 

Die Menschen sind ehrlich mit ihrer Liebe und zeigen sie offen und frei von Tabus. Wenn dies geschieht, dass Liebe bedingungslos gelebt wird, dann werdet ihr lernen, dass ihr nicht mit 100 verschiedenen Menschen schlafen müsst, um Liebe zu erfahren, um Lust und Freude und Glück zu erfahren. Aber es steht euch frei, genau das zu tun, genau so zu sein, und es gibt Menschen, deren Potenzial ist die Verbindung. Ihnen ist es vorherbestimmt, mit gewissen Menschen als Ausdruck von inkarnierten Seelen zu schlafen, weil dadurch eine starke Verbindung entsteht, und zwar nicht nur wie ihr bisher glaubtet zwischen diesen beiden, sondern zwischen allen Menschen, mit denen jeder der beiden geschlafen hat, und allen Menschen, mit denen diese wiederum geschlafen haben und so weiter. Und manchmal sieht es der göttliche Plan genau so vor.

Diese Art von Mensch haben es heutzutage wirklich schwer, vor allem als Frau, ihre Aufgaben zu erfüllen, und sie fangen sich leider sehr oft so manches ein, das nicht dem höchsten Wohl Aller dient. Wobei einfangen wirklich nicht das richtige Wort ist, treffender ausgedrückt würde es heißen: Diese Menschen sind hochinteressant durch ihre Fähigkeit zu verbinden, und viele Systeme reißen sich jetzt noch darum, solche Menschen ein bisschen lenken zu können, damit sie ihren Interessen dienen in der einen oder anderen Form.

 

Doch zurück zu der Information, wie gesund gelebte Beziehung sein sollte: Offen und frei. Rücksichtsvoll, ehrlich und respektvoll gehen die Menschen dann mit sich, ihren Bedürfnissen und mit andern und deren Bedürfnisse um. Das ist die Basis für gelebte Liebe. Und wir wissen und sehen, dass Respekt und Rücksichtnahme für viele Paare die Basis bilden, warum sie es überhaupt so lange mit einander in einem Haushalt aushalten, und wir formulieren es deswegen genau so, weil Menschen sich momentan unterschiedlich entwickeln, verschiedene Aufgaben und Prioritäten, verschiedene Auffassungen von Ehrlichkeit und Treue haben, und alles einfach schwierig ist, solange die Menschen nicht klar und ehrlich genug sind.

 

Aber in der Idealversion auf zwischenmenschlich übersetzt gibt es dadurch auch keine Probleme mit der Kindererziehung, denn Kinder werden nicht als „Fast-Eigentum“ von Eltern oder anderen Familienmitgliedern gesehen und behandelt, sondern als inkarnierte Seele, genauso wertvoll und beachtenswert, genau dieselbe Rücksicht und Ehrlichkeit und genau denselben Respekt wert wie alle anderen. Alle Erwachsenen geben und helfen den jüngeren Menschen. Alle kümmern sich um alle und fühlen sich zuständig für die Menschen, Dinge und Lebewesen, die ihnen begegnen. Sie vertrauen auf den göttlichen Plan und halten sich so gut es ihnen jeweils möglich ist daran. Und sie werden immer besser darin, das Leben wird immer leichter und liebevoller, und die Schwingung dieser Welt und der Menschen passt wieder zusammen mit der des Universums.

 

Ihr wisst es nicht, und es wird brauchen, bis ihr soweit seid, es angemessen würdigen und einsetzen zu können, aber ihr Menschen seid Joker in diesem Universum. Ihr haltet mit dem freien Willen etwas derartig Kostbares „in Händen“, … Wofür nutzt ihr es? Um auszusuchen, ob ihr heute die blaue oder die rote Tasche kauft??? Um zu entscheiden, was eurem Ego am besten den Bauch pinselt??? Ihr müsst und dürft und könnt wahrlich noch viel lernen. Wir stehen euch bei.

 

Seid gesegnet.